Einzelausstellung Stiftung Starke

Die Ausstellung „Podium“ präsentiert Alexanders transformative Reise, die von innerer Zerrissenheit und dem Kampf um Selbstfindung geprägt ist. Sie wird durch seine ausdrucksstarken und bedeutungsvollen Werke dargestellt, welche ein Kaleidoskop aus Emotionen und Gedanken in visueller Form zeigen. Die Ausstellung lädt dazu ein, die eigene Realität zu hinterfragen und verdeutlicht, dass die Verfolgung der Leidenschaft essentiell für die innere Befreiung und äußere Erfüllung ist, während sie den Betrachter anregt, über den Wert des persönlichen Kampfes zu reflektieren.

Ausstellung im Russischen Haus Berlin

Die Ausstellung „Stadtträume“ ist die Fortsetzung der jährlichen internationalen Kunstprojekte, die das Russische Haus in Berlin seit 2018 durchführt. Das Leben in der modernen Metropole ist geprägt von vielfältigen Eindrücken, Schnelllebigkeit, Widersprüchen und ständig neuen Herausforderungen.

Ausstellungsartikel Süddeutsche Zeitung

Die aktuelle Ausstellung zeigt die Werke des Berliner Malers Alexander Dik. Seine Bilder sind intensiv und kraftvoll, geprägt von Gewalt und Emotion. Seine Bilder sind intensiv und kraftvoll, geprägt von Gewalt und Emotion. Die Ausstellung „Das Schaufelwerk“ zeigt 60 seiner Werke und dokumentiert die Gegenwart auf eindrucksvolle Weise.

Kunstmagazin Parnass

Parnass beschreibt Alexander Diks Neoexpressionismus, der von persönlichen Erfahrungen und aktuellen Ereignissen, besonders der Pandemie und dem Russland-Ukraine-Krieg, beeinflusst ist. Diks Kunst wird als starkes Spiegelbild der Zeit betrachtet, wobei seine neueren Arbeiten während der Pandemie vermehrt Lichtblicke und Hoffnung zeigen.

Kunstmagazin CANS

Alexander Dik, ein herausragender Künstler in der deutschen Kunstszene, präsentiert Werke von dramatischer Intensität und Ruhm. Seine Gemälde zeichnen sich durch eine tiefe Verbindung zu Tragik und Ruhm aus.

Songzhuang Art Museum

Die umfassende strategische Partnerschaft zwischen China und Europa betont die zentrale Rolle des kulturellen Austauschs, der auf dem 14. chinesisch-europäischen Gipfeltreffen als eine der grundlegenden Säulen der Beziehungen hervorgehoben wurde. Pashmin Art Consortia trägt durch 32 Jahre internationale Künstlerförderung dazu bei, die kulturellen Verbindungen zu stärken und präsentiert in einer Ausstellung die Entwicklung der Kunst von den letzten Jahrzehnten des zweiten Jahrtausends bis zu den ersten zwei Jahrzehnten des dritten Jahrtausends als Beitrag zur Förderung eines besseren globalen Verständnisses.

Kunstmagazin Aesthetica

Der Artikel des Kunstmagazins Aesthetica befasst sich mit dem Werk des russisch-deutschen abstrakten Expressionisten Alexander Dik.

Kunstmagazin Parnass

Parnass widmet sich Alexander Dik, ein Künstler, der als Migrant in Deutschland aufwuchs. Sein Leben und seine familiäre Geschichte beeinflussen seine Kunst stark.